E-Health-Gesetz: Fortschritt oder vertane Chance?

Ein Beitrag von Rainer Herzog zum eHealth Summit Germany beim Hauptstadtkongress 2015.

Rainer Herzog

Rainer Herzog, General Manager, HIMSS Europe GmbH

Sobald der Entwurf eines neuen Gesetzes veröffentlicht wird, melden sich Interessengruppen zu Wort. Häufig kritisch. Dies ist gewohnte demokratische Praxis. Kein Gesetz kann alle – oft widerstreitende – Wünsche erfüllen.

Doch der Referentenentwurf zum lange ersehnten E-Health-Gesetz enttäuscht über diesen kritischen Reflex hinaus – und scheitert in der vorliegenden Form am Grundsätzlichen: Einen einheitlichen Rahmen und eine tragfähigen Strategie für den Medizinstandort Deutschland zu entwickeln.

Interoperabilität, intersektorale Kommunikation oder ein ganzheitliches Konzept zum Abschied von dezentralen und papiergebundenen Patientendaten. All dies kommt im Entwurf nicht vor. Damit fehlen die grundlegenden Voraussetzungen für eine personalisierte und vernetzte Medizin. Sie wäre der Schlüssel für mehr Patientensicherheit, ein besseres Qualitätsmanagement und eine höhere Kosteneffizienz. Bleibt zu hoffen, dass die guten und von zahlreichen Beteiligten eingebrachten Änderungsvorschläge aus der Anhörung zum Referentenentwurf ihren Weg ins Gesetz finden.

Bis dahin bleibt die Antwort auf die eingangs gestellte Frage genauso einfach wie traurig: Das E-Health-Gesetz in der derzeitigen Form ist eine grandios vertane Chance, die den Gesundheitsstandort Deutschland im Wettbewerb nicht voranbringt.

Darüber gilt es zu reden – mit den Entscheidern aus Politik, Krankenhaus-Management, Industrie und Forschung. Der erstmals stattfindende eHealth Summit Germany im Rahmen des Hauptstadtkongresses bietet hierfür die richtige Plattform: Unter anderem mit dem prominent besetzten Roundtable zum Thema „Verantwortliche gesucht! Ohne ein qualitätsgesicherte IT-Infrastruktur gerät der Gesundheitsstandort Deutschland ins Hintertreffen!“ am 12. Juni von 14.00 – 15.30 Uhr.

Doch der eHealth Summit Germany bietet nicht nur Raum für die, zugegeben wichtige, Diskussion um die Zukunftschancen der digitalisierten Medizin in Deutschland. Eine Best-Practice-Bühne und ein Start-Up-Slam zeigen, dass die Zukunft in vielen Bereichen bereits erfolgreich begonnen hat.

Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion, einen intensiven Austausch – und auf Sie. Beim ersten eHealth Summit Germany.

Ihr Rainer Herzog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz - Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.