Alle Beiträge von Diana Kleine

Der Patient steht im Mittelpunkt – aber auch seine Sicherheit?

Andreas Schlüter

Andreas Schlüter, Geschäftsführer, Knappschafts Kliniken

Ein Beitrag von Andreas Schlüter, Geschäftsführer der Klinikum Westfalen GmbH und der Klinikum Vest GmbH.

Krankenhäuser, niedergelassene Hausärzte, niedergelassene Fachärzte, Reha-Kliniken, Physiotherapiepraxen – alle kümmern sich um den Patienten, untersuchen ihn, erheben Daten, verordnen Medikamente und Therapien. Aber kaum jemand kommuniziert zum Wohle des Patienten miteinander geschweige denn, erarbeitet gemeinsame Therapiekonzepte mit Zugriff auf gemeinsame Daten. Weiterlesen

Innovationen: Der steinige Weg von der Forschung in die Praxis

Prof. Dr. Axel Ekkernkamp

Prof. Dr. Axel Ekkernkamp
Wissenschaftlicher Leiter Deutsches Ärzteforum

Medizinischer Fortschritt ist nicht viel wert, wenn er nicht beim Patienten ankommt. Aber woran liegt es, dass in vielen Fällen trotz millionenhoher Aufwendungen Innovationen aus Technik oder Wissenschaft nie den Weg in die Versorgung finden, sondern irgendwo zwischen Forschung und Anwendung versanden? Weiterlesen

Die Datenspeicher sind gut gefüllt

Dr. Georg Greve

Dr. Georg Greve, Erster Direktor der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Ein Beitrag von Dr. Georg Greve, Erster Direktor der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See.

Die Datenspeicher sind gut gefüllt: Warum wir bei der Nutzung unserer Wissensvorräte nicht mehr so zögerlich sein dürfen.

Tagtäglich generieren wir im Gesundheitswesen gigantische Datenfluten: Dabei handelt es sich um Untersuchungsergebnisse und die dazugehörigen persönlichen Patientendaten, Informationen über die Finanzströme im Gesundheitswesen oder auch Daten zum eingesetzten Personal. Erhoben werden sie von Leistungserbringern, Kranken- und Pflegeversicherungen, aber auch unzähligen Organisationen und Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft. Bedingt durch die technologische Entwicklung steht uns heute eine schier unvorstellbare Menge an Informationen und Wissen zur Verfügung. Doch was machen wir daraus? Weiterlesen

Leitveranstaltung der Branche mit viel Prominenz

Dr. Ingrid Völker

Dr. Ingrid Völker, Kongressleitung, WISO S. E. Consulting GmbH

Der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit wird am 10. Juni um 10 Uhr im City Cube Berlin eröffnet! Im Zentrum der Eröffnungsveranstaltung steht traditionell die Rede des Bundesgesundheitsministers. Im Vortrag von Minister Hermann Gröhe dürfte sicher die Krankenhausreform eine wichtige Rolle spielen, die am Vormittag im Kabinett auf der Tagesordnung steht. Den Beginn der Eröffnungsveranstaltung macht der Impulsvortrag von Prof. Gunter Dueck. Der frühere IBM-Manager und Mathematikprofessor wird einen unterhaltsamen Blick auf die Digitalisierung der Medizin werfen. Weiterlesen

Wer beim demografischen Wandel zu spät kommt, den bestraft das Leben

Stephan Köhler

Stephan Köhler, Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

Ein Beitrag von Stephan Köhler, Referent Produktentwicklung mit Schwerpunkt Demografischer Wandel bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege.

Pflegeeinrichtungen müssen umdenken, um dem demografischen Veränderungen gerecht zu werden. Sie sollten noch stärker auf die Lebensphasen der Beschäftigten eingehen. Wo nur darauf geachtet wird, dass ältere Beschäftigte altersgerechte Arbeitsbedingungen vorfinden, werden letztlich wichtige Gestaltungsmöglichkeiten vernachlässigt. Weiterlesen

Uniklinika als Veränderungsmotor für die Versorgungslandschaft

Ein Beitrag von Ralf Heyder, Generalsekretär des Verbands der Deutschen Universitätsklinika (VUD).

Ralf Heyder

Ralf Heyder, Generalsekretär des Verbands der Deutschen Universitätsklinika (VUD)

Die Versorgungsstrukturen in Deutschland sind nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Doch wer Reformen vorantreiben will, bekommt es mit regulatorischen, finanziellen und politischen Hürden zu tun, die einen echten Strukturwandel verhindern. Weiterlesen

Erwartungen von und an das Personal der Zukunft

Ein Beitrag von Prof. Dr. med. Achim Jockwig, Vizepräsident und Dekan des Fachbereichs Gesundheit der Hochschule Fresenius.

Prof. Dr. Achim Jockwig

Prof. Dr. med. Achim Jockwig, Vizepräsident und Dekan des Fachbereichs Gesundheit, Hochschule Fresenius

Das Humankapital stellt im Gesundheitswesen eine fundamentale Säule dar. Aus ausführender bzw. dienstleistender und finanzieller Sicht ist es daher in Zeiten der Reformen und des notwendigen Wandels sinnvoll, sich mit diesem Fundament der medizinisch-pflegerischen Leistungserbringung zu beschäftigen. Weiterlesen

Die Notfallversorgung: Gut versorgt im Notfall?

Ein Beitrag von Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek).

Ulrike Elsner

Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V.

An wen wende ich mich im Notfall? Werde ich im Notfall auch gut versorgt? Wie schnell erreiche ich ein Notfallzentrum? Wie muss ein Krankenhaus für den Notfall ausgestattet sein? Ist die Anschlussversorgung gesichert? Die Notfallversorgung ist ein Versorgungsbereich, an der sich viele Probleme des Gesundheitswesens kanalisieren. Weiterlesen

E-Health-Gesetz: Fortschritt oder vertane Chance?

Ein Beitrag von Rainer Herzog zum eHealth Summit Germany beim Hauptstadtkongress 2015.

Rainer Herzog

Rainer Herzog, General Manager, HIMSS Europe GmbH

Sobald der Entwurf eines neuen Gesetzes veröffentlicht wird, melden sich Interessengruppen zu Wort. Häufig kritisch. Dies ist gewohnte demokratische Praxis. Kein Gesetz kann alle – oft widerstreitende – Wünsche erfüllen.

Doch der Referentenentwurf zum lange ersehnten E-Health-Gesetz enttäuscht über diesen kritischen Reflex hinaus – und scheitert in der vorliegenden Form am Grundsätzlichen: Einen einheitlichen Rahmen und eine tragfähigen Strategie für den Medizinstandort Deutschland zu entwickeln. Weiterlesen

Das neue Präventionsgesetz aus Sicht der Rentenversicherung – muss die Praxis neu gedacht werden?

Ein Beitrag von Gundula Roßbach, Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Gundula Roßbach

Gundula Roßbach, Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Bund (Foto:L.Chaperon/DRVBund)

Die Deutsche Rentenversicherung Bund positioniert sich beim Thema Prävention. Auf dem Hauptstadtkongress stellt sie ihre Präventionsstrategie vor. Diskutieren Sie hier im Blog.

Warum engagiert sich die Rentenversicherung im Bereich der Prävention? Weiterlesen