Zukunft der sektorenübergreifenden Notfallversorgung – Wunsch und Wirklichkeit

Bettina am Orde, Geschäftsführerin KNAPPSCHAFT

Ein Beitrag von Bettina am Orde, Geschäftsführerin KNAPPSCHAFT.

Patientinnen und Patienten wünschen sich im Notfall vor allem zu wissen, wer sie in ihrer Situation wo und wann am besten behandeln kann. Die Wirklichkeit der Notfallversorgung ist dagegen von sektoralen Strukturen geprägt, die oftmals nicht aufeinander abgestimmt und aus Patientensicht nur schwer zu durchschauen sind.
Da wundert es eigentlich nicht, dass die Notaufnahmen deutscher Krankenhäuser überfüllt  sind mit sogenannten Bagatellfällen, die gut der Haus- oder Facharzt hätte behandeln können.  Die Motivation von PatientInnen mit einer niedrigen Behandlungsdringlichkeit mag unterschiedlich sein: Mal fehlt die Kenntnis über alternative Möglichkeiten wie Notfallpraxen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), mal die Geduld, um Termine bei niedergelassenen Ärzten zu machen.  Und dennoch: Der Handlungsbedarf liegt strukturell und informativ auf Seiten des Gesundheitssystems. Wir können nicht an Krankenhäuser große Schilder mit „Notaufnahme“ schreiben und dann sagen: „Geht da aber bitte nicht hin!“.  Die Herausforderung für alle an der sektorenübergreifenden Notfallversorgung beteiligten Akteure liegt darin, diese auf die Patientenbedürfnisse auszurichten – nicht umgekehrt.  Zentrales Ziel sollte sein, jedem den Zugang zur jeweils  richtigen Versorgungsebene zu ermöglichen.

Aber wie kann das gelingen? Welche Schnittstellen, Optimierungsansätze, Potenziale gibt es? Diese und weitere Aspekte diskutiere ich am Donnerstag  07. Juni 2018 von 14:30 bis 16:00 Uhr im Hauptstadtforum Gesundheitspolitik mit:

•    Dr. Georg Kippels, MdB, Mitglied der CDU/CSU-Fraktion und der Ausschüsse für Gesundheit sowie für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Deutschen Bundestag
•    Dr. Peter Noack, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg,
•    Prof. Dr. Holger Holthusen, Hauptamtlicher Ärztlicher Direktor der Klinikum Vest GmbH,
•    Tom Ackermann, Vorstandsvorsitzender der AOK NordWest – Die Gesundheitskasse
•    Moderation: Petra Schwarz, Journalistin und Moderatorin

Seien Sie dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz - Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.